Haüfige Fragen

Das Ergebnis nach dem Heißpressen ist unbefriedigend (schlechte Haftung, Falten usw.).

Es ist wichtig die empfohlenen Temperaturen und Anpresszeiten genau einzuhalten.  Sehen Sie hierzu bitte auf den regelmäßig aktualisierten, auf unserer Webseite verfügbaren technischen Datenblättern unserer Produkte nach.

Eine auf einem T-Shirt aufgetragene Flexfolie neigt nach dem Waschen zum Ablösen.

Überprüfen, welches Produkt auf dem Kleidungsstück aufgetragen wurde. Das Produkt ALLMARK ist für den Auftrag auf Nylon vorgesehen und widersteht keinen Waschtemperaturen oberhalb 40°C. Hingegen eignet sich HOTMARK für Baumwolle, Acryl, Polyester und ähnliche Fasern und widersteht Waschtemperaturen von 80°C. Die Polyester-Trägerfolie muss in allen Fällen (außer EASYWEEDING) nach vollständigem Abkühlen entfernt werden. Wird das Abkühlen des Klebstoffs nicht abgewartet, so kann dies die Klebung beeinträchtigen (mit Ausnahme des warm abziehbaren EASYWEEDING).

Klebstoffspuren über den gesamten Umfang des Auftrags.

Tritt dies ein, so war die Temperatur beim Anpressen zu hoch. Die auf der Anzeige der Presse ablesbare Temperatur muss der für das verwendete Produkt vorgeschriebenen entsprechen (siehe technisches Datenblatt des Produkts).

Die übertragene Folie kann abgerissen und vom Kleidungsstück gelöst werden.

Nach dem Anpressen von Flex- und Flockfolien muss vor Abziehen der Polyester-Trägerfolie unbedingt die Abkühlung abgewartet werden (außer bei EASYWEEDING).

Nach dem Anpressen bleiben Klebstoffreste auf dem Flex- oder Flockauftrag.

Nach dem Anpressen darf die Polyester-Trägerfolie erst nach vollständiger Abkühlung abgezogen werden (außer EASYWEEDING).

Nach dem Waschen haben sich die Farben des Aufdrucks verändert.

Überprüfen Sie den Gewebetyp des Kleidungsstücks, da dieses Problem besonders oft bei Polyestergeweben eintritt, welche Sublimationstinten enthalten. Solche Tinten können durch Wärmeeinwirkung wieder aktiviert werden und in das übertragene Material eindringen. Um solchen Vorfällen vorzubeugen, sollten Produkte verwendet werden, die eine Schranke gegen das Eindringen solcher Tinten enthalten, wie HOTMARK SIR oder SIR SUITPRINT.

Der Aufdruck ist nicht zufriedenstellend.

Überprüfen Sie die Parameter Ihres Druckers, wie Temperatur, Druck und Profil. Für ergänzende Informationen treten Sie bitte mit dem Verkäufer des Druckers in Verbindung.

Schlechtes Ergebnis von Überlagerungen.

Es müssen unbedingt die genannten Temperaturen und Anpresszeiten eingehalten werden. Es dürfen keine Flexfolien überlagert werden, die in einem Fall ein heißes und im anderen ein kaltes Abziehen der Polyester-Trägerfolie erfordern. Gewisse Produkte können mehrmals bei verschiedenen Temperaturen gepresst werden, andere jedoch nur einmal bei 140°C (zum Beispiel METALLENE HOTMARKS).